Wamsler Dauerbrandofen

Mit Holz oder Braunkohlenbriketts befeuerte Kaminöfen erfreuen sich seit einigen Jahren einer Renaissance, die kaum jemand für möglich gehalten hätte. Sie spenden Wärme und bereichern mit ihrem dekorativen Design jeden Wohnraum. Die Zeiten sind vorbei, als energiesparende Heizsysteme, Brennwertkessel und erneuerbare Energien als das alleinige Nonplusultra galten.

wamsler dauerbrandofen

Grund dazu sind die ständig steigenden Energiepreise, ausufernde gesetzliche Bestimmungen, aber auch der Wunsch nach einem lodernden Kaminfeuer. Er ist es, der uns Menschen beflügelt. Ein Holzfeuer spenden seine arteigene und charakteristische Wärme, die keine Hightech-Brennwerttherme erzeugen kann. In der wohligen Wärme eines Holzkamins zu entspannen, zu kuscheln oder ein gutes Buch zu lesen ist unübertrefflich.

Wichtig ist, dass ein solcher Dauerbrandofen nicht einfach Holz in beliebigen Mengen verbrennt, denn das wäre Verschwendung. Heutige Dauerbrandöfen von Wamsler regeln die Verbrennungsluft und nutzen den eingefüllten Brennstoff vollständig aus. Das Markenunternehmen Wamsler nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Vor einhundertvierzig Jahren in München von Friedrich Wamsler gegründet, gehört die Firma zu den weltweit führenden Herstellern von Öfen für Festbrennstoffe.

Wamsler produziert und verkauft seine Artikel heute in 27 Ländern und die 800köpfige Belegschaft hat sich höchste Qualitätskriterien auf die Fahnen geschrieben. Die Unternehmer überlassen dabei nichts dem Zufall, beschäftigen eigene Produktentwickler und Designer und betreiben sogar ihre eigene Eisengießerei. Die hier vorgestellten Dauerbrandöfen sind nur ein Teil des Produktsortiments. Beispielsweise findet man auch Wamsler Werkstattöfen in ihrem Katalog. Auch der über viele Jahrzehnte bewährte Küchenherd für Holz- und Kohlebefeuerung beispielsweise wurde von Wamsler in neuem Gewand kreiert.

Die Produktserien von Wamsler untergliedern sich insgesamt in

  • Kaminöfen
  • zentrales Heizen
  • Werkstattöfen
  • Festbrennstofföfen
  • Pelletkaminöfen sowie
  • Ölöfen

Was zeichnet die Wamsler Dauerbrandöfen aus?

Einer der grundlegenden Vorzüge der Dauerbrandöfen von Wamsler basiert selbstverständlich auf der seit 140 Jahren erarbeiteten und immer weiter vertieften Erfahrung. Qualität und ansprechendes Design verbinden sich nur zu einer Einheit, wenn beiden Kriterien gründliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit zugrunde gelegen hat. Im Markenunternehmen Wamsler werden in diese Voraussetzungen große Anstrengungen investiert.

Dauerbrandöfen von Wamsler werden vom Design beherrscht, welches unserer heutigen Wohnkultur gerecht wird. Es gibt eine reichhaltige Auswahl von Modellen, und mit ihnen werden Sie als Endverbraucher ihrer gewünschten Stilrichtung in den eigenen vier Wänden gerecht. Von schlicht und kantig bis zu abgerundeten Formen und Größen der Dauerbrandöfen profitieren Sie von modernen Designs unter Verwendung hochwertiger Materialien. Sie können darüber hinaus wählen, ob Ihr Dauerbrandofen eine geschlossene Front haben oder mit einem Fenster ausgestattet sein soll. Beide Varianten haben ihre Vorteile.

Eine geschlossene Front verringert vor allem den Reinigungsaufwand. Bei einer Sichtscheibe hingegen können Sie das Lodern der Flammen betrachten. Solche Öfen verzaubern mit ihrer Kaminatmosphäre jede lauschige Abendstimmung. Besonders dekorativ ist diese Wirkung, wenn Sie Kaminholzscheite als Brennmaterial verwenden. Halten Sie sich dabei an die empfohlenen Werte der Restfeuchte im Holz von unter 20 Prozent, wird das Sichtfenster kaum von Ruß beeinträchtigt. Ziehen Sie deshalb bei der Auswahl des perfekt auf Ihre Ansprüche zugeschnittenen Dauerbrandofens auch den Standort und Verwendungszweck mit ein.

Im Markenunternehmen Wamsler beruht ein weiteres Qualitätskriterium auf der Verwendung hochwertiger Materialien. Anfangs haben wir bereits mit erwähnt, dass Wamsler deshalb sogar eine eigene Eisengießerei betreibt. Dies ist äußerst ungewöhnlich, denn Gießereien müssen mit einem sehr hohen Aufwand betrieben werden. Was über viele Jahrzehnte hinweg gewachsen ist, sorgt heute für höchste Passgenauigkeit. Gussteile unterliegen immer technologisch bei der Herstellung bedingten Toleranzen.

Wamsler reduziert durch seine hauseigene Produktion diese Abweichungen auf ein äußerstes Mindestmaß. Nur so ist es möglich, dass viele Bauteile der Dauerbrandöfen von Wamsler aus Gusseisen bestehen. Sie strahlen ein besonderes Flair der Robustheit aus. Guss verträgt aber auch die hohen Verbrennungstemperaturen besser als jedes andere Material.

Zur Verwendung kommt aber auch hochwertiger Stahl, aus dem die Außenbauteile vieler Modelle gefertigt werden. Diese Dauerbrandöfen sind leichter und deshalb bei einem Umzug einfacher transportabel. Aber auch hinsichtlich ihrer farblichen Oberflächengestaltung sind vielfältigere Wege möglich als bei Gusseisen.

Wieder andere Modelle sind an den Seiten mit Natursteinplatten verkleidet. Sie wirken wieder anders dekorativ und sind eine willkommene Bereicherung in einem eher rustikal gestalteten Umfeld. Diese Platten erfüllen gleichzeitig die Funktion der Wärmespeicherung. Wenn das Feuer längst erloschen ist, geben sie über weitere Stunden immer noch Wärme ab.
Eine große Rolle kommt dem Innenleben der Dauerbrandöfen von Wamsler zu. Die bei der Verbrennung entstehenden hohen Temperaturen sind nur beherrschbar, wenn der Feuerraum mit geeigneten Materialien ausgekleidet ist.

Der Kauf von Billigmodellen unbekannter Hersteller führt oft zu Ärger, weil nach einiger Zeit der Nutzung der Feuerraum durchgebrannt ist. Wamsler verwendet deshalb hochwertige Schamottesteine, die den hohen Verbrennungstemperaturen viel entgegenzusetzen haben. Sie dienen gleichzeitig aber auch als Wärmespeicher.

Wamsler bietet Ihnen eine große Auswahl von Dauerbrandöfen hinsichtlich ihrer Heizleistung. Sie beginnt bei circa 5 kW und endet bei circa 10 kW. Die Mehrzahl der Modelle hat eine Heizleistung von 6,5 kW, denn diese Größe entspricht dem Wärmebedarf von üblichen Wohnräumen zwischen 20 und 35 Quadratmetern.

Selbstverständlich ist dieser Bedarf aber auch vom Zustand der Fenster und Türen sowie der Außenwanddämmung abhängig. Kapslen Sie Ihre Räumlichkeiten jedoch nicht hermetisch ab, um den Wärmebedarf zu verringern. Jeder Dauerbrandofen benötigt Sauerstoff zur Verbrennung des Heizmaterials, der über die Raumluft zugeführt werden muss. Dazu benötigen Sie geringfügige Undichtigkeiten in Fenstern und Türen oder eine Zwangsbelüftung.

Als Brennstoff können Sie in den Wamsler Dauerbrandöfen Kaminholz, Holzpellets oder Braunkohlenbriketts verwenden. Dies ist möglich, weil der Brennraum hochwertig ausgekleidet ist. Briketts haben den Vorteil der höheren Verbrennungstemperatur und der länger anhaltenden Glut. Dementsprechend eignen sie sich besonders, wenn der Ofen vorrangig für Heizzwecke genutzt wird. Holzscheite hingegen erzeugen ein dekoratives Flammenbild bei gleichzeitiger Wärmeerzeugung.

Dauerbrandöfen von Wamsler sind modellabhängig unterschiedlich ausgestattet. Es gibt Varianten mit Warmwasserspeicher oder einer integrierten Warmhalteplatte. Manche Modelle sind mit Specksteinplatten ausgestattet. Dieses Material besitzt die besten Wärmespeichereigenschaften aller verwendbaren Natursteinarten.

Vorteile Wamsler Dauerbrandofen

  • große Designauswahl in Form sowie mit oder ohne Fenster
  • Materialauswahl Gusseisen, Stahl und Speckstein
  • unterschiedliche Heizleistung der Modelle
  • Wahl des Brennstoffes Holz, Pellets, Briketts
  • Vielfalt der Ausstattungen (Warmwasserspeicher, Speckstein etc.)

Unterschiede der Dauerbrandöfen von Wamsler

Nachfolgend stellen wir Ihnen vier Modelle der Wamsler Dauerbrandöfen vor. Sie gehören unterschiedlichen Serien an und sollen Ihnen die vielfältigen Auswahlmöglichkeiten näher bringen.

Wamsler Kaminofen „Jupiter“ 6,5 kW

Dieser Dauerbrandofen von Wamsler macht bereits durch seine schlichte und solide, Kompaktheit ausstrahlende Form auf sich aufmerksam. Er besteht aus hochwertigem, gussgrau eingefärbtem Stahl. Seine Front wird von der großen Ofentür mit größtmöglichem Sichtfenster geprägt. Die Feuerstelle ist entsprechend komplett einsehbar und bietet wunderschöne Lichteffekte auf ein brennendes Holzfeuer.

Im unteren Bereich können Sie Ihren Bedarf an Kaminholz für den Abend einstapeln. Über dem Feuerraum bietet ein Teefach gute Gelegenheit zum Warmhalten von Getränken.

Bei Zeitbrand besitzt der Dauerbrandofen „Jupiter“ ein maximales Raumheizvermögen von 132 Kubikmetern. Sein Innenraum ist mit hochwertigen, wärmespeichernden Schamottesteinen ausgekleidet.

Er besitzt eine Primärluftzufuhr und seine Glaskeramik-Sichtscheibe von SCHOTT ROBAX ist selbstreinigend. Bei einer Gesamthöhe von nur 90,4 cm und einer Grundfläche von 55,7 x 42,7 cm gehört dieser Dauerbrandofen zu den kleinen Modellen bei gleichzeitig großer Heizleistung.

Käufer beschreiben ihn als formschönes Modell. Sie bemängeln jedoch seinen relativ kleinen Brennraum, der aus unserer Sicht jedoch entsprechend der Baugröße des Ofens optimal ist. Die Scheibenspülung hingegen wird bei der Verwendung von Scheitholz als super bezeichnet. Insgesamt gesehen ist dieses kleine und preiswerte Modell eine sehr gute Kaufentscheidung.

Wamsler Kaminofen „Zürich“ 6,5 kW

Dieser Dauerbrandofen kann durchaus als der „große Bruder“ des Wamsler Kaminofens „Jupiter“ angesehen weiter. Sein Konzept verfolgt die gleichen Eigenschaften, und dennoch zeichnet er sich durch einige maßgebliche Unterschiede aus.

Diese bestehen vor allem in den Verkleidungen aus Naturstein. Der eigentliche Korpus ist ebenfalls aus gussgrau eingefärbtem Stahl gefertigt. Die Seitenwände, das Teefach sowie die Deckplatte des Dauerbrandofens jedoch bestehen aus hellgrauem Steinmaterial. Damit erhöht sich die Wärmespeicherfähigkeit des Ofens erheblich, aber auch sein Design erhält wertvolle Akzente.

Ein weiteres designerisches Detail ist die vorgebaute Frontpartie. Durch ihre Trapezform erhöht sich zwar die Grundfläche des Ofens, damit aber auch die Größe des Feuerraumes sowie der Ablagefächer. Darüber hinaus wird das große, auch von der Seite einsehbare Sichtfenster zum echten Highlight. Unter dem Feuerraum bietet der Kaminofen „Zürich“ viel Stauraum für Kaminholz und auch die obere Warmhalteplatte ist ein nützliches Detail.

Der Wamsler Dauerbrandofen „Zürich“ kann mit Holz, Holzbriketts, Braunkohlenbriketts sowie mit Scheitholz befeuert werden. Er ist 92,4 Zentimeter hoch und hat eine Grundfläche von 55,7 x 49,7 Zentimetern. Sein Gewicht beträgt 125 kg und bei Zeitbrand besitzt er ein Raumheizvermögen von 132 Kubikmetern. Er ist mit einer selbstschließenden Feuerraumtür ausgestattet und sein selbstreinigendes Sichtfenster besteht aus Glaskeramik von SCHOTT ROBAX.

Käufer haben verschiedentlich den schnellen Abbrand von Scheitholz bemängelt. Als Ursache wurde eine undichte Feuerraumtür ermittelt. Dies mögen jedoch Einzelfälle gewesen sein, denn andere Käufer beschreiben ihn als leistungsstarken Dauerbrandofen mit ausgezeichneter Optik. Alles in allem ist er eine gute Kaufentscheidung.

Wamsler Kaminofen „Taurus“ 6,5 kW

Dieser Dauerbrandofen gleicht in seiner äußeren Bauform dem zuerst beschriebenen Kaminofen „Jupiter“. Er ist ebenfalls schlicht und kantig gestaltet und wirkt auch in einem kleineren Wohnraum nicht aufdringlich. Sein Unterschied zum „Jupiter“ besteht darin, dass sowohl seine Seitenwände als auch seine Deckplatte mit hellgrauem Naturstein verkleidet sind.

Sie bieten einen designerisch schönen Kontrast zum sonstigen Korpus. Dieser besteht aus gussgrau eingefärbtem Stahl. Auch bei diesem Dauerbrandofen erfolgt der Rauchabzug oberseitig und nicht wie bei manch anderen Öfen an der Rückseite. Das Ofenrohr einschließlich seiner Mündungsrosette in den Schornstein ist dementsprechend ein Detail in der Gesamtansicht. Im gleichen Farbton passend zum Gussgrau der Frontflächen wirkt dieses Ofenrohr optisch ausgezeichnet.

Den Höhepunkt bildet auch bei diesem Dauerbrandofen das große Sichtfenster. Unter dem Feuerraum ist Platz für Scheitholz vorhanden und das Teefach dient zum Warmhalten von Getränken.

Ein Käufer bemängelt, dass die seitlichen Specksteinplatten nur sehr langsam warm werden. Dies ist technologisch bedingt und hier darf man nicht von falschen Erwartungen ausgehen. Speckstein benötigt zwar mehr Zeit zum Aufheizen, was durch die Hitzeabgabe der Frontseite jedoch ausgeglichen wird. Er behält seine Speicherwärme aber auch viel länger. Insgesamt eine sehr gute Kaufentscheidung.

Wamsler Kaminofen „Nova“ 6,5 kW

Auch dieser Dauerbrandofen von Wamsler reiht sich in die unterschiedlichen Modellserien des deutschen Markenherstellers nahtlos ein. Seine äußeren Fronten bestehen aus gussgrau eingefärbtem Stahl und seine Nennwärmeleistung beträgt 6,5 kW. Dies reicht völlig aus, um üblich große Wohnräume bis zu 132 Kubikmeter Rauminhalt im Zeitbrandverfahren zu beheizen.

Er ist im unteren Bereich mit einem Ablagefach für Scheitholz ausgerüstet, welches in seiner Menge für zwei Beheizungen völlig ausreicht. Über dem Feuerraum befindet sich die für Wamsler-Dauerbrandöfen übliche Warmhalteplatte für Getränke. Die Feuerraumtür ist mit einer großen Sichtscheibe ausgestattet, die den kompletten Einblick auf das lodernde Feuer zulässt. Die Glaskeramikscheibe aus SCHOTT ROBAX ist selbstreinigend und wird in Kundenrezensionen als pflegeleicht beschrieben. Das Highlight dieses Dauerbrandofens bildet seine gewölbte Deckplatte.

Sie ist seitlich mit Lüftungsschlitzen ausgestattet, wodurch sich die Wärmeabgabe erhöht. Sie ist dementsprechend nicht nur ein designerisch gelungenes Detail, sondern auch besonders funktionell.

Bei einer praktischen Grundfläche von nur 55,7 x 40,7 Zentimetern ist der Feuerraum nicht übermäßig groß. Ein Käufer bemängelt eine gerissene Schamotteplatte im Inneren. Es liegt nahe, dass dies an der Befüllung mit zu langen Scheitholzstücken gelegen hat. Insgesamt ist auch der Dauerbrandofen „Nova“ eine sehr gute Kaufentscheidung.

Bildquelle: © tsach – Fotolia.com

Categories: Öfen

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht angezeigt
Benötigte Felder sind markiert*