Elektrisches Kaminfeuer

Ein offenes Holz- oder Brikettfeuer bringt eine wunderbare Atmosphäre in jeden Raum. Doch nicht für jeden und an jedem beliebigen Ort ist es möglich, ein schönes Feuer anzuzünden. Mal fehlt der Schornstein, mal stehen Brandschutzbestimmungen im Weg oder ein echtes Holzfeuer wäre zu gefährlich oder zu dreckig für den gewünschten Ort.

elektrisches Kmainfeuer

Eine günstige und flexibel einsetzbare Alternative sind elektrische Kaminfeuer. Sie simulieren die glühenden Kohlen in einer offenen Feuerstelle und oftmals sogar züngelnde Flammen und Rauch, werden aber rein elektrisch betrieben. Das verspricht Sauberkeit, Handlichkeit und Flexibilität.

Beliebte elektrische Kaminfeuer als Einsatz

Elektrisch Kaminfeuer, was ist das?

Elektrisches Kaminfeuer sind künstliche Feuerstellen oder Glutattrappen, die echtes Holzfeuer simulieren. Das geschieht über Flammensimulationen, beleuchtete künstliche Kohlen oder Holzscheite oder knackende Kamingeräusche aus dem Lautsprecher. Wahlweise sind auch Varianten mit eingebauter Elektroheizung und Gebläse erhältlich.

Im Gegensatz zum kompletten, teilweise sperrigen Elektrokamin sind die einzeln erhältlichen Kaminfeuer noch flexibler einsetzbar und können überall im Raum als alleinstehende Feuerstelle eingesetzt werden. Beispielsweise im bereits bestehenden Holz- oder Gaskamin, als frei stehendes Element oder im selbst gebauten Elektrokamin. Benötigt wird nur eine Steckdose.

Auf einen Anschluss an den Schornstein, Brennmaterial, teure Besuche vom Schornsteinfeger und die Einhaltung baulicher Vorschriften sind Besitzer eines elektronischen Kaminfeuers nicht angewiesen. Wer ein gemütlich loderndes Feuer ohne Ruß, Schmutz und viel Arbeit möchte, für den ist ein elektrisches Feuer genau die richtige Alternative.

Unterschiede zwischen Kamineinsatz und Elektrokamin

Während Elektrokamine gemauerte, eingebaute oder frei stehende Kamine ersetzen und so wie ein großes Möbelstück oder ein architektonisches Element im Raum wirken, sind die elektrischen Kaminfeuer-Einsätze ausschließlich die Nachahmung einer echten Feuerstelle, nicht eines ganzen Kamins.

Sie dienen als offenes Feuer im Raum, können im echten Kamin das arbeitsintensive und Schmutz verursachende Holzfeuer ersetzen, alten Einbaukaminen ohne funktionierenden Anschluss neues Leben einhauchen oder als dekoratives Element in Bars, Restaurants oder Geschäften dienen. Während beim Elektrokamin fast immer eine Heizfunktion eingebaut ist, ist das beim einzelnen elektrischen Feuer seltener der Fall.

So funktioniert das elektrische Kaminfeuer

Für stimmungsvoll glühende Holzscheite sorgen Attrappen aus Keramik, Kunststoff oder Kunstharz, die teilweise durch transparente Partien von innen leuchten oder von außen in orangeroten Tönen angestrahlt werden. Bei modernen elektrischen Kamineinsätzen sorgen einfach programmierte LEDs für ein nach Zufallsprinzip ablaufendes, facettenreiches Lichtspiel, das echter Glut täuschend ähnlich sieht.

In weiterentwickelten Feuerstellen glüht und glimmt es nicht nur, sondern auch lodernde Flammen scheinen aus den Scheiten zu züngeln. Dafür sorgen bewegliche Spiegelelemente oder Wasserdampfvernebler in Verbindung mit cleverer Beleuchtung.

Elektrisches Kaminfeuer – Einsatzbereiche

Die Bandbreite der Einsatzgebiete eines elektrischen Kaminfeuers ist breit, hängt aber im Wesentlichen davon, ab, ob in dem gewählten Gerät eine Heizfunktion eingebaut ist oder nicht. Modelle ohne Heizfunktion dienen vor allem als gemütliche Beleuchtung, die praktisch überall eingesetzt werden kann. Varianten mit eingebauter Heizung sind ein vollwertiger Ersatz für ein richtiges Feuer und lassen sich als Beleuchtung, alleinige Heizung für kleine bis mittelgroße Räume oder Zusatzheizung einsetzen.

Auch wer bereits Besitzer einer echten Feuerstelle ist, findet praktische Anwendungen für das künstliche Feuer. Es lässt sich in den echten Holzkamin stellen, wenn dieser, zum Beispiel in den Sommermonaten, nicht befeuert werden soll, man aber nicht auf das gemütliche Flammenspiel verzichten möchte. Da für den Betrieb kein Schornstein nötig ist, und auf Brennholz, Briketts oder Gas verzichtet werden kann, sind die elektrischen Kaminfeuer flexibel einsetzbar. Sie können vom Raum zu Raum getragen werden oder dort verwendet werden, wo ein echtes Feuer zu gefährlich wäre.

Als stimmungsvolle Beleuchtung in Restaurants, Hotels und Geschäften bringen die Kunstfeuer die Atmosphäre einer offenen Feuerstelle, ohne Kunden und Gäste mit gestauter Hitze zu belasten. Eine behagliche Atmosphäre zaubern Elektrofeuer auch im Gartenhaus, im Badezimmer, im Partykeller oder als exklusive Dekoration in Clubs und Bars. In Häusern und Wohnungen mit kleinen Kindern lassen sie sich gefahrlos als offene Feuerstelle betreiben. Ganz gleich, ob ein Spielzeug in die Glut fällt oder ein Haustier dem Feuer zu nahe kommt, es kann nichts passieren, das elektrische Feuer ist die sicherste Variante unter den Kaminen.

Der Kamineinsatz ist ebenfalls ideal für alle Handwerker, die gerne den eigenen Elektrokamin oder Einbaukamin fertigen möchten und eine einzelne Feuerstelle für ihr Projekt benötigen. Da das Elektrofeuer ganz gezielt heizt und niemals die Hitzeentwicklung echter Flammen erreicht, lässt es sich der selbst gebaute Kamin mit empfindlichen Materialien wie edlen Hölzern der Kunststoff verkleiden. Auch Lacken und Farben, die bei großer Hitze normalerweise zerstört würden oder eine Gefahrenquelle darstellen könnten, sind hier einsetzbar.

Ein nicht zu vernachlässigenderer Einsatzbereich für das künstliche Feuer sind extrem wärmgedämmte Niedrigenergiehäuser und Passivhäuser. Hier staut sich bei echten Holzfeuern schnell die Hitze, da sie nicht über die Wände entweichen kann. Der gemütliche Kaminabend wird dann zum unerträglichen Saunagang. Bei elektrischen Feuern lässt sich die Wärme regulieren oder ganz abschalten. So bleibt das wohlige Flair eines offenen Feuers erhalten, ohne die Fenster aufreißen zu müssen, um die eigentlich so kostbare Wärme loszuwerden.

Vorteile elektrisches Kaminfeuer

  • Nicht genehmigungspflichtig, keine teure Wartung durch den Schornsteinfeger
  • Funktioniert ohne Schornstein, ohne teuren Druckwächter
  • flexibel einsetzbar im Kamin oder als offene Feuerstelle
  • Als Zusatzheizung zur Wärmepumpenheizung oder Fußbodenheizung geeignet
  • Wärme in wenigen Minuten auf Knopfdruck
  • Ideal als Ersatz für Holzfeuer im echten Kamin
  • Mit oder ohne Heizung erhältlich
  • Bei betrieb mit LEDs und ohne Heizung sehr stromsparend
  • Das „Zweitfeuer“ fürs Bad, Schlafzimmer, Ferienhaus, Gartenhaus oder die Terrasse

Das sollte man vor dem Kauf eines elektronischen Feuers beachten

Das wichtigste Entscheidungskriterium beim Kauf eines elektrischen Kaminfeuers ist die Heizfunktion. Sie ist nicht nur eine Frage der Verwendungsmöglichkeiten, sondern trägt auch maßgeblich zum Preis bei. Leistungsfähige Heizelemente treiben die Kosten für das Elektrofeuer deutlich in die Höhe.

Wer nicht nur diffuse Wärme verbreiten will, sondern die Feuerstelle auch zum Heizen benutzen möchte, muss auf eine ausreichende Heizleistung für die Größe des Raumes achten. Für kleine Räume sind etwa 1000 Watt ausreichend, mittlere Räume lassen sich mit 1500 bis 2000 Watt gut aufheizen und für große Räume sind Geräte ab 2500 Watt empfehlenswert. Um ein möglichst realistisches Kaminerlebnis zu erreichen, ist die Qualität der Flammensimulation maßgeblich.

Von einfach beleuchteten Holzscheiten in der günstigsten Ausführung bis zur 3D-Flammensimulation mit beleuchtetem Wasserdampf als züngelnde Flammen und Rauch oder beweglicher Spiegeltechnik bei kostspieligen Varianten sind alle Abstufungen erhältlich.

Je nach Verwendungszweck muss sich das elektrische Kaminfeuer frei stehend oder eingebaut in einen Elektrokamin verwenden lassen. Für möglichst großen Komfort bei der Anwendung sorgen Fernbedienung, Thermostat oder Zeitschaltuhr. So lässt sich der Kamingenuss vom Sofa aus oder auch bei Abwesenheit ohne großen Aufwand steuern. Eine sichere Anwendung garantieren Überhitzungsschutz, der das Gerät bei Hitzestau abschaltet und so vor einem Defekt oder Brand schützt, und das CE-Siegel, das auf geprüfte Sicherheit hinweist.

Damit die laufenden Kosten möglichst niedrig bleiben und die Umweltbelastung nicht zu hoch ist, solle auf einen geringen Stromverbrauch und eine dem Raum angemessene Heizleistung geachtet werden. Bei älteren Modellen können stromfressende Glühbirnen oft durch modernere LEDs ersetzt werden.

Checkliste Kaufratgeber für elektrische Kaminfeuer

  • Der Stromverbrauch sollte niedrig bis moderat sein
  • Werden beim gewählten Kaminfeuer Glühbirnen oder moderne LEDs eingesetzt?
  • Wird eine Heizfunktion benötigt?
  • Ist die Heizfunktion über einen Timer oder ein Thermostat steuerbar?
  • Welche Lautstärke entwickelt das Gebläse des Heizelements?
  • Ist die Heizleistung ausreichend? Empfehlenswert: 1000 bis 2000 Watt für kleine bis mittlere Räume, über 2500 Watt für große Räume.
  • Technische Basis der Feuersimulation; 3D mit Wasserdampf, LEDs, Spiegeltechnik, nur Beleuchtung oder ohne Flammensimulation
  • Fernbedienung im Lieferumfang oder als Zubehör erhältlich?
  • Ist der elektrische Kaminfeuer Einsatz ein Einbaugerät oder flexibel aufstellbar?
  • Gibt es ein CE-Prüfzeichen, ist ein Überhitzungsschutz eingebaut?
  • Sind Zubehör und Ersatzteile erhältlich?
  • Gibt es einen Kundenservice oder Ansprechpartner bei Problemen oder Defekten? Besonders wichtig bei teuren Kaminfeuern.

Die besten elektrischen Kaminfeuer

Elektrische Kaminfeuer sind in der Anschaffung nicht teuer, sie beschränken sich nämlich auf die wesentlichsten Funktionen. Dennoch gibt es qualitative Unterschiede. Eine Auswahl der besten elektrischen Kaminfeuer finden Sie hier:

Syntrox Kaminfeuer Einsatz

Dieser Kaminfeuer Einsatz von Syntrox bietet im Grunde für alle Einsteiger das richtige Ergebnis. Dabei ist Einsteiger überhaupt nicht negativ belegt, sondern spiegelt das gute Preis-/Leistungsverhältnis des Kaminfeuers wieder.

Ein solides Produkt, dass für preissensible Personen absolut geeignet ist und jeden Wohnraum im Handumdrehen aufwertet.

Der geringe Preis resultiert aus der nicht integrierten Heizfunktion.

Daneben überzeugt das elektrische Kaminfeuer aber durch einen realistsichen Kaminfeuereffekt.

Das bedeutet, dass das Glutbild realistsich aussieht und eine gute Leuchtkraft entwickelt.

Hinzu kommt die kompakte Bauweise, wodurch das Syntrox Kaminfeuer sehr mobil ist.

Vorteile:

  • realistisches Glutbild
  • gute Leuchtkraft
  • hohe Mobilität

Elektrisches Kaminfeuer Minotto

Eines der realistischsten elektrischen Kaminfeuer ist das Minotto. Durch die liebevolle Nachbildung brennender Holzscheite entsteht sofort die Kaminfeuerromantik, die man sich für ein atmosphärisches Zuhause wünscht!

Darüber hinaus ist dieser Kaminfeuer Ersatz sehr einfach in der Handhabung, wiegt nicht all zuviel und überzeugt insgesamt durch seine Einfachheit. Einzig auf die Heizfunktion muss man beim Minotto verzichten.

Vorteile:

  • täuschend echtes Kaminfeuer
  • kompakt gebaut
  • einfach zu bedienen

Syntrox Kaminfeuer Einsatz mit Heizeffekt

Das elektrische Kaminfeuer Syntrox mit Heizeffekt ist das wohl beste seiner Klasse. Der einzigartige, realistsiche Look des brennenden Feuers überzeugt selbst zurückhaltende Kritiker.

Die Beleuchtung ist perfekt abgestimmt und erzeugt einen sehr natürlichen Flammeneffekt.

Darüber hinaus wartet das Kaminfeuer mit einer  1.000 bis 2.000 Watt starken Heizfunktion auf, als Einziges Modell in der Top 3.

Auch die robuste Bauweise gereicht diesem Feuer zum Vorteil, wird es dadurch doch wiederstandsfähiger.

Kurzum, wer das beste elektrische Kaminfeuer möchte, sollte zu diesem Modell greifen.

Vorteile:

  • Heizfunktion integriert
  • natürlicher Flammeneffekt
  • robuste Bauweise

Elektrische Kaminfeuer verbreiten eine behagliche Atmosphäre, dienen als dekorative Beleuchtung und können je nach Ausführung sogar als Zusatzheizung verwenden werden. Dank der sauberen, wartungsarmen Betriebsweise und der flexiblen Einsatzmöglichkeiten sind sie ideal für alle Räume, in denen echtes Feuer nicht möglich oder nicht gewünscht ist. Wer etwas mehr Luxus wünscht, eine größere Heizleistung benötigt oder einen gehobeneren, atmosphärischen Effekt erwartet, der sollte sich auf unserer Themenseite zum Elektrokamin schlau machen. Diese Modell bieten ein noch realistischeres Kaminbild.

 

Bildquelle: © marcociannarel – Fotolia.com

Categories: Kamine

Kommentare

  1. Laura
    Laura 10 November, 2016, 16:18

    Ein elektrisches Kaminfeuer ist eine echte Alternative zum Kamin. Haben uns erst letztens einen Elektrokamin zugelegt und sind positiv überrascht. Das elektrische Feuer sieht einem echtem Feuer zum Verwechseln ähnlich aus und das lästige Kaminsäubern entfällt damit auch. Perfekt wer mal keine Lust hat auf die ganze Arbeit, die ein „klassisches“ Feuer mit sich führt.

    Viele Grüße.

    Laura

    Reply this comment

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht angezeigt
Benötigte Felder sind markiert*