Grillkamin Westerland

Die Grillsaison ist nie zu Ende, denn passionierte Grillfans nutzen jede Gelegenheit vom Neujahrsgrillen bis zum nächsten Jahresende. Ein fest installierter Grillkamin erleichtert die ganzjährige Nutzung. Die Vorbereitung des Grillvergnügens nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und schon bald sind die leckeren Steaks und Würste bereit für den Verzehr.

Der Gartengrillkamin Westerland ist ein solches Modell, welches jederzeit benutzbar ist. Darüber hinaus kann dieser Kamin auch noch als Heizquelle bei kalter Witterung benutzt werden. Ob auf der Terrasse oder auf dem Sitzplatz im Garten – sichern Sie sich Ihr ganzjähriges Grillvergnügen. Sie müssen nicht erst ihren transportablen Grill aufstellen, den Sie vor allem im Winterhalbjahr ohnehin auch noch platzsparend eingelagert haben. Gäste kommen oftmals auch spontan, und dann unterbricht das Aufstellen eines transportablen Grills Ihr gemütliches Beisammensein. Der Gartengrillkamin Westerland ist sofort einsatzbereit und was ihn besonders auszeichnet – er macht auch noch eine ausgezeichnete gestalterische Figur.

[toc+]

Wie ist der Gartengrillkamin Westerland beschaffen?

Dieser Gartengrillkamin besteht in seiner Lieferform aus Betonwerkstein. Sein Sockel, seine Simsplatte sowie die Kaminhaube sind bereits dunkel eingefärbt, während alle anderen Bauteile betongrau geliefert werden.

Der „Westerland“ unterscheidet sich von Grundmodellen durch seine zweigeteilte Bauweise. Der eigentliche Kamin besteht aus dem Sockel, dem Feuerraum und der Kaminhaube. Er verfügt aber auch über einen seitlichen Arbeitstisch, der sowohl rechts als auch links beim Aufbau angeordnet werden kann. Beide Teilbereiche verfügen im Sockelbereich über einen großen Stauraum, in dem das Brennholz und andere Dinge jederzeit griffbereit gelagert werden können.

Mit circa 530 Kilogramm ist der Gartengrillkamin kein Leichtgewicht und deshalb benötigt er einen festen Unterbau für einen sicheren und dauerhaften Stand. Als besonders günstig erweist sich eine gegossene Betonbodenplatte, die mit einem Armierungsgeflecht noch sicherer gestaltet werden kann. Sie sollte mindestens 1,60 x 0,60 Meter groß sein, damit der Kamin einschließlich seines Beistelltisches genügend Platz findet. Der „Westerland“ ist zwei Meter hoch und ermöglicht damit einen zuverlässigen Rauchabzug.

In seiner Grundausstattung wird der Grillkamin Westerland ohne das entsprechende Zubehör geliefert. Dies ist ein Vorteil, von dem alle zukünftigen Benutzer profitieren. Sie können sich ihr Zubehör so zusammenstellen, wie es ihren individuellen Vorstellungen entspricht. Dies hilft letzten Endes, Geld zu sparen. Zum Lieferumfang gehören selbstverständlich alle Betonteile, die zum Komplettaufbau benötigt werden. Kleber, Farbanstriche, einen Biogrill oder das Feuerraum-Komplettset können je nach Bedarf selbst ausgewählt werden.

Welche Grillfunktionen bietet der Grillkamin Westerland?

Zum Lieferumfang des „Westerland“ gehört ein verchromter Standardgrillrost mit einer nutzbaren Fläche von circa 55 x 34 Zentimetern. Praktische Tests haben ergeben, dass darauf in einem Durchgang bis zu zehn Personen gleichzeitig mit leckeren Grillköstlichkeiten versorgt werden können. Zur Versorgung einer kleineren Runde ist es aber auch möglich, nur einen Teilbereich zu befeuern und die Randbereiche als Warmhaltezonen zu nutzen.

Der Standardgrillrost ist höhenverstellbar. Auf diese Weise kann die Wärmezufuhr perfekt an das Grillgut angepasst werden. Sowohl das Grillen von Fleisch und Würsten ist möglich als auch die Zubereitung hitzeempfindlicher Zutaten wie Gemüse oder Fisch. Bereits nach den ersten Benutzungen verfügen interessierte Benutzer über die nötige Erfahrung, auf welche Weise sie jeder Art von Grillgut die notwendige Hitze zukommen lassen.

Befeuert wird der Gartengrillkamin Westerland zum Grillen wahlweise mit Grillbriketts oder Grillkohle. Wie bei allen Grills ist es sinnvoll, zum Vorglühen der Kohle einen Anzündkamin zu verwenden.

Ein Kamin, der wohlige Wärme spendet

Mit der Zubereitung des Grillgutes ist die Verwendung des Gartengrillkamins Westerland längst nicht erschöpft. Er ist mit einer zweigeteilten Abbrandplatte ausgestattet, die auch bedingt für die Befeuerung mit Scheitholz genutzt werden kann. Beide Funktionen, also Grillen und Heizen, lassen sich hervorragend miteinander verknüpfen. Wenn nach dem Grillvergnügen noch glimmende Holzkohle vorhanden ist, dient sie gleich als Anzündhilfe für das Scheitholz.

Infrage kommt zweijährig getrocknetes Kaminholz mit entsprechend niedriger Restfeuchte. Die Verwendung feuchten Holzes ist nicht empfehlenswert. Bei solchem Holz ist die Rußbildung extrem hoch und der Kaminzug würde nicht nur unschön verschmutzt, sondern auch allmählich versotten.

Mit seiner Heizfunktion verstärkt der Gartengrillkamin Westerland das Wohlgefühl bei jeder Grillparty. Anschließend in gemütlicher Runde beisammen zu sitzen und das lodernde Feuer zu betrachten wird zum unvergesslichen Erlebnis.

Die Vorteile des Grillkamins Westerland auf einen Blick

  • Zweiteilung in Kamin und Beistelltisch
  • variantenreiche farbliche Gestaltung möglich
  • wahlweises Grillen und Heizen
  • Grundausstattung mit vielen Zusatzmöglichkeiten

Die Mehrzahl der Gartengrillkamine ist einteilig konstruiert. Diese Bauform bietet nur wenig Ablageflächen. Der „Westerland“ hingegen verfügt über einen Beistelltisch aus dem gleichen Betonmaterial, der zudem auch noch links- oder rechtsseitig angeordnet werden kann. Er wird in betongrauer Farbe mit schwarzer Abbrandplatte geliefert. Durch einen Anstrich mit geeigneter Außenfarbe lassen sich viele interessante Farbvarianten erzeugen. Der Gartengrillkamin Westerland kann wahlweise mit Holzkohle zum Grillen und mit Scheitholz zum Heizen befeuert werden. Er wird als Grundmodell geliefert, welches noch notwendige Zusätze wie den Kleber erfordert. Diese Lieferform lässt aber auch völlig freien Spielraum beim Zukauf von nützlichem Zubehör wie beispielsweise einem Biogrill.

Erfordert der Aufbau des Grillkamins Westerland viel Aufwand?

Die Antwort ist ein klares „Nein“. Er besteht aus nur wenigen Bauteilen, deren Zusammenbau bereits aus deren klaren Strukturen ersichtlich ist. Keine Frage – Betonteile sind schwer. Der Hersteller hat sie jedoch nur so groß konstruiert, dass sie von zwei Personen problemlos bewältigt werden können. Dies ist ohnehin sinnvoll, da alle Teile beim Aufsetzen auf die Klebefuge gleich passgenau ausgerichtet werden sollten.

Manche Käufer haben die Frage gestellt, ob der „Westerland“ eine Bodenplatte benötigt, da zu seinem Lieferumfang eine Sockelplatte gehört. Beantwortet wurde diese Frage dahingehend, dass einzelne Betonplatten (Gehwegplatten) verwendet wurden. Diese Bauweise ist bedenklich, da sich lose Platten durch Hebungen und Senkungen im Boden in ihrer Lage verändern können. Besser ist ein gegossenes Betonfundament mit einer eingearbeitet Armierungsmatte.

Die Frage nach dem verwendeten Kleber ließ sich nur schwer beantworten. Manche Käufer verwendeten Hochtemperatursilikon, andere Kaminmörtel oder Schnellzement für Grills. Bedenklich hingegen ist das Aufstellen völlig ohne Kleber. Zwar kann der Kamin so leichter umgesetzt werden. Es besteht aber auch die Gefahr, dass einzelne Bauteile verrutschen können. Daraus ergibt sich eine gefährliche Kippgefahr und diese Bauweise ist deshalb abzulehnen.

Insgesamt gesehen ist der Aufbau, nachdem das Fundament fertiggestellt worden ist, in zwei bis drei Stunden erledigt und mit dem Grillvergnügen kann sofort begonnen werden.

Ein Fazit zum Grillkamin Westerland

Der Gartengrillkamin Westerland ist von einem schönen Design gekennzeichnet, welches sich nicht zuletzt durch den Beistelltisch und die farblichen Gestaltungsmöglichkeiten von Standardmodellen deutlich abhebt. Er kann bei der Verwendung von Holzkohle oder Grillkohlebriketts zum Grillen verwendet werden. Dazu verfügt er über einen verchromten Grillrost, der auch gegen einen Biogrill aus dem erhältlichen Zubehör ersetzt werden kann. Die große Grillfläche ermöglicht die gleichzeitige Beköstigung von bis zu zehn Personen. Sie bietet aber auch Spielraum für seitliche Warmhaltezonen.

Die zweite Funktion des „Westerland“ besteht in seiner Heizfunktion. Dazu ist er mit einer zweiteiligen Abbrandplatte ausgestattet, welche die Verwendung von zweijährig getrocknetem Scheitholz verwendet. Der Hersteller beschreibt diese Funktion als „eingeschränkt“. Braunkohlenbriketts dürfen aufgrund ihrer höheren Temperatur dementsprechend nicht verwendet werden.

Der Gartengrillkamin Westerland ist nach seinem Aufbau mit nur geringem Aufwand sofort einsatzbereit. Er kann jedoch auch wahlweise durch einen farblichen Anstrich an das vorhandene Ambiente angepasst und damit noch weiter verschönert werden.

Käuferbeurteilungen berichten einheitlich, dass dieser Gartengrillkamin äußerst funktionell und formschön ist. Empfehlenswert wäre lediglich eine Brandschutzplatte, die den Bereich vor dem Kamin gegen herausfallende Glut absichert. Diese kann jedoch ohnehin nur bauseits mit errichtet werden.

Aus allen Funktionstests und Käuferbeurteilungen ergibt sich, dass der Gartengrillkamin Westerland eine sehr gute Kaufentscheidung ist.

  • Heiz- und Grillfunktion
  • Umfangreiche Ausstattung
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • bis zu 10 Personen gleichzeitig „begrillen“
  • Getrennte Warmhaltezonen auf Grill möglich

Die Alternativen: Wem der Preis des Grillkamins Westerland dann doch zu hoch ist, der sollte sich den Buschbeck Gartengrillkamin anschauen. Dieser ist ebenso ausgereift und funktional, in seinen Abmessungen aber kleiner und daher günstiger. Auch wenn man sich für das Material rein optisch nicht begeistern kann gibt es Alternativen. Der Asado Grillkamin bietet ein modernes, ganz in Edelstahl gekleidetes, Äußeres.

Categories: Kamine

Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird nicht angezeigt
Benötigte Felder sind markiert*